Jazzoland Blues

Harry Allen & Martin Sasse Trio + Einsteiger

Angekündigt waren die vier Musiker: Harry Allen (ts), Martin Sasse (p), Aldo Zunino (b) und Bernd Reiter (dm). Schliesslich waren von den sieben mit den Einsteigern Johannes Herrlich (tb), Roman Schwaller (ts) und Hans Strasser (b) zeitweise sechs gemeinsam auf der Bühne.  Aber nur weil Aldo und Hans das Instrument nicht namenskonform als „double bass“ gemeinsam nutzen wollten und nur nacheinander spielten :-).

Unglaublich was in den, coronaverkürzten 2h 25min Abend hineingepackt wurde – vom ersten bis zum letzten Ton ein Konzert der musikalischen Extraklasse! Wer nicht da war, war selber schuld!

Harry und Martin spielend auf ein Foto zu bringen habe ich gar nicht erst versucht!

Bernd, gibt nicht nur als Drummer sondern als einer der eifrigsten Jazz-Netzwerker auf beiden Seiten des Atlantik den Takt vor. Schon einige Staraufgebote tourten durch und mit ihm von Club zu Club! Danke Bernd!

Aldo von voll konzentriert …

… bis Riesenfreude an der Musik:

Als erste stiegen Johannes …

und Roman ein …

… Hans folgte ein wenig später nach.

Nach kurzer Abstimmung mit Harry „Which song? Which tune?“ wurde schon wieder weitermusiziert.

That’s Jazz!

Harry von spielend mit seiner typischen Backe (zusätzlicher Reonanzraum?) …

… über lauschend …

… bis verzückt!

Hans findet, während ein Kollege soliert endlich die Sekunde Zeit, seine Kleidung dem „Hot“ der Musik anzupassen.

Das Geheimns von Martin?

Die Geisterhände spielen mit! – Also doch vierhändig! 🙂

Auch Roman musste Wäsche liegen lassen und das trotz leider sehr geringer Zuschaueranzahl  (Heizleistung pro Person ca. 80 Watt).

Ihr, die zu Hause geblieben seid: Kommt! Kommt öfter! Wir im Jazzland halten uns zur Freude aller Gäste an alle Covid-Regeln siehe auch meinen Artikel: Digitalisierungsignoranz @Gastro und Handel? – Michael Schober (dererptuner.net)

An diesem Abend wechselte unsere Tilly wieder einmal den Sitzplatz, um der Musik zu lauschen, in den Hauptraum …

… während Axel sich noch mit den Durchgangstönen zur Untermalung begnügte.

Man beachte die rechte Hand von Aldo – ich rätsle noch immer, ob er „blos“ ausholt um den Bass zu zupfen ODER gleichzeitig mit dem erhobene Daumen sein Entzücken an Publikum und Mitmusiker signalisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.