Jazzoland Blues

Valentin Schuppich Quintett

JLPost-Text: Eine der ewigen Formeln der Musik ist und bleibt: Klavier + Bass + Schlagzeug = Jazz; diese gab es schon in den 20er Jahren und hat bis heute Gültigkeit. Valentin Schuppich p nannte spontan Bill Evans und Cedar Walton als seine Lieblingspianisten, irgendwie hatte ich Mister George Cables vermisst, den leider nicht alle Asse kennen lernten. In seinem brillanten Spiel gehen Bop-Phrasierung, Romantizismen und Funk eine spannungsgeladene Verbindung ein. Die weitere Quintett-Besetzung: Johannes Probst tp, John Arman g, Karol Hodas b & Christian Salfellner dm.

Saublöder Witz: Nein, er spielt NICHT „My Funny Valentine“ – hat aber trotzdem Fun der Valentin
John the Poser 🙂 …
… und Johannes der Bläser!
Tipp: Handy weg und …
… einfach nur auf die Bühne schauen – dann ist alles scharf! Bild UND Ton!

Und die Musiker sind ganz scharf drauf, dass das Publikum konzentriert bei der Musik ist – und net mit’n Handy spielt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.