Jazzoland Blues

Thomas Gansch

JLP-Text: Dass Thomas Gansch tp vorweihnachtlich bei uns aufspielt, ist ein wahres Geschenk – obwohl es mittlerweile zu einer wunderbaren Tradition geworden ist. Für den Zaubertrompeter ist das JAZZLAND fast gewohnte Heimat und auch seine Kollegen freuen sich auf das alte Gemäuer: Florian Trübsbach ts kommt aus Deutschland und DAS Trio aus Wien. Oliver Kent p, Philipp Zarfl b & Mario Gonzi dm werden zumindest auch noch durch Harry Sokal ts ergänzt. Wer noch „einsteigend“ dazu kommt, ist eine reine „Zugabe“.

Die Outfits von Florian und Harry nur in Schwarz-Weiss abzulichten …

… hätten deren Anstrengung bei der Auswahl derselben nicht ausreichend gewürdigt. Darum ausnahmsweise ein paar Farbtupfer 🙂 .

Und wieder was gelernt! Der 21.12 ist der Thomas-Tag! Thomas hat diesen längsten Tag im Jahr mit seiner Kleidungswahl als Man-in-Blacķ die farbliche Referenz erwiesen. Und ich gehe hiermit auch wieder dem Farbstich des Bühnenlichtes flüchtend zu B/W zurück.

Wobei auch Philipps Hemd durchaus kompatibel war ;-).

Aber eben nicht wie Florian „von Kopf bis Fuss“.

Johannes Herrlich beschränkte sich aufs Zusehen während Lukas Gabric und Daniel Nösig „bewaffnet“ und unter Harry Sokals wohlwollendem Fingerzeig für die nächste Soli die Bühne erklommen.

2 thoughts on “Thomas Gansch

    1. Danke Klaus! Habe mir gestattet den Tippfehler von „Dak“ auf „Dank“ zu korrigieren 🙂 unter der Annahme, dass Du NICHT „Duck“ meintest (rofl)!
      Und hoffe wir sehen uns auch einmal real 🙂
      Peaceful and swinging New Year!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert