Jazzoland Blues

Betty Semper & Joachim Palden Trio – Hey Big Spender!

Ursprünglicher JLP-Programmtext:

Irgendwann in den frühen 80-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts betrat eine junge Dame zögerlich das JAZZLAND, wagte sich auf die Bühne und seitdem ist die Britin DANA GILLESPIE bei uns zu Haus. Sie kennt alle Varianten des Blues und verwandter Stile, sie ist eine Persönlichkeit auf der Bühne und ein unwahrscheinlich liebenswerter Freund. Und mit den drei angekündigten Kollegen swingt sie seit Jahren bei uns im Keller!!!

Aufgrund der coronabedingten Absage von Dana Gillespie kam kurzfristig eine grandiose Einspringerin:
Betty Semper und statt Thomas Müller am Sax spielte Herbert Posch an der Gitarre auf.

Auch wenige Gäste können eine riesen Stimmung machen!
… und einzelne machen einen sprachlos:

Hey Big Spender! – Er war der ERSTE!

Es war schon so gegen 20:45 und Axel saß mit mir bei der Kassa und wir plauderten angeregt – wir hatten viel Zeit ob des Post-Lockdown Negativansturmes.

Ein einzelner Herr kam herunter sah kurz in unseren ziemlich leeren Zuschauerraum – „Betty Semper statt Dana und Eintritt 18,- bitte“ er gab 20 Euro und sagte „stimmt schon“. Axel, der Gast und ich waren irgendwie gut gelaunt und ich meinte wie schon öfter blödelnd: „Einmal möcht‘ ich erleben, dass mir wer einen Hunderter hinhält und sagt stimmt schon“ – wir lachten alle drei.

PAUSE ca. 22:00 es sind kaum mehr Gäste als bei Konzertbeginn. Derselbe Herr kommt heraus. Schwänzelt an der Kassa herum und frägt schließlich, ob da jetzt immer so wenig Publikum sei. Ich seufze tief und bejahe wortreich von wegen Corona etc. Plötzlich dreht er sich zu mir und sagt: „Gib mir den 20er zurück!“ und streckt einen Hunderter mit den Worten „Ich will der Erste sein!“ in Richtung der 49 Jahre alten gelben Kassaschüssel. Ich glaub es war das zweite Mal, dass ich auf gut Wienerisch „Schmähstat“ war – die Gänsehaut im Nacken kommt mir jedes Mal wenn ich die Geschichte erzähle.

Ich hab sie am frühen Abend des 28.5.2022 wieder einmal erzählt und ca. 1 Stunde später kam jemand die Treppe herunter, hielt mir einen 20er mit den Worten „stimmt schon“ entgegen. Ich blickte auf, sah ihn an und sagte: „Wir kennen uns! Du warst der mit dem Hunderter voriges Jahr! – Hab‘ gerade erst wieder die Story erzählt“ auf dem Beitragsfoto am 28.5 ist er drauf! Project Two feat. Susana Rigvava

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert